Warum die Fotografie ein großartiges Hobby ist

oder die kleine Liebeserklärung...

an die Fotografie. Melanie und Thomas vom Blog Reisen-Fotografie haben zu einer Blogparade aufgerufen. Ich folge ihrem Ruf, da mich das Thema direkt angesprochen hat und ich schon seit langem einen Beitrag über eines meiner liebsten Hobbies und Leidenschaften verfassen will.

Warum die Fotografie ein großartiges Hobby ist?

Wo soll ich anfangen?

Vielleicht mit meinem Lieblingsspruch: Meine Superkraft! - Ich kann die Zeit anhalten!

 

Fotografie - kann einmalig nur diesen einen Augenblick einfangen. Der gleiche Moment kommt nie wieder.
Man kann Emotionen oder Erinnerungen festhalten. Ich halte Dinge fest, die wichtig sind, die bewegend sind. Wichtig vielleicht nur für mich, vielleicht für dich oder für jemand ganz anderen.

Fotografie - schult dein Auge, deine Sicht auf Dinge. Ich sehe und entdecke im Alltag viel mehr als die meisten Menschen, die überwiegend ungeachtet an etwas vorbei gehen oder gar nur auf ihr Handy starren.

Ich liebe die Natur, die so viel Schönes zu bieten hat.

 

Spannend finde ich die Makrofotografie. Mit dem richtigen Objektiv kommt man nah genug an Tiere oder Details heran, ohne sie zu stören. Man sieht auf einmal etwas, was man mit bloßem Auge nicht sehen kann. Die Augen von Insekten oder Details von Blüten oder Pflanzen.

Fotografie - erdet! Im wahrsten Sinne des Wortes… 😉 wie oft hat mich ein Motiv schon in die Knie gezwungen… auf allen vieren ausharrend, probiert… bis ich zufrieden mit dem Ergebnis war. Lach...
Spaß beiseite…
Die Fotografie schafft mir die Möglichkeit, durch meine Fotos anderen Menschen, die Schönheit und Faszination dieses Planeten ein kleines Stück näher zu bringen und vielleicht zu zeigen dass unsere Erde/Umwelt schützenswert ist.

Fotografie – ist meditativ. Man ist fokussiert im Hier und Jetzt. Man achtet auf alles, nimmt viel mehr wahr.

Fotografie - ist kreativ in allen Richtungen. Du kannst dich ausdrücken wie du es magst.

Ich male schon seit meiner Kindheit, ich bin ein sehr kreativer Mensch in viele Richtungen engagiert unterwegs. In der Fotografie kann ich mich nochmal anders ausdrücken, hier kann ich auch malen, mit Licht. Über längere Verschlusszeiten,  Sonnenstrahlen etc..

Ich zeige meine Bilder gerne, und finde es spannend zu beobachten ob ich bei anderen Emotionen wecken kann. Das macht ein gutes Bild aus, wie ich finde.

Fotografie - ist ortsunabhängig. Drinnen wie draussen, bei Sonnenschein oder bei Regen… Es gibt fast unbegrenzte Möglichkeiten.

Fotografie – ist kommunikativ. Hat man eine Kamera kommt man schnell ins Gespräch mit Gleichgesinnten oder Neugierigen. Man hat immer Gesprächsstoff. Es ist wie, als wenn man mit dem Hund spazieren geht.

Angefangen habe ich als Kind, da bekam ich neben Malstiften eine Ritsch-Ratsch Kamera geschenkt, noch mit echtem Film! Kreative Möglichkeiten hatte ich damit kaum. Ich habe einfach wild drauf los geknipst.
Später gab es dann eine Fun-Kamera für Urlaubsfotos. Auch diese war noch mit Film.
Ich glaube es war Ende der 90er kaufte ich mir meine erste digitale Kamera, mit optischen Zoom! Mit dieser Kamera probierte ich aus, spielte damit, doch mit ihr kam ich dann schnell an meine kreativen Grenzen… Da hatte ich richtig Blut geleckt… ich wollte mehr probieren.
2004 kaufte ich dann meine erste digitale Spiegelreflexkamera. Wir hatten viel Spaß miteinander, ich liebte sie vom ersten Augenblick. Unsere Wege mussten sich leider aus technischen Gründen letztes Jahr trennen.
Seit letztem Herbst habe ich eine Spiegellose Kamera und bin wieder neu verliebt.

Vor 2 Jahren war ich akut an Depression erkrankt, in dieser Zeit staubte meine Kamera etwas ein. In Therapien werden immer Entspannungstechniken angeboten, wieder mit dem Fotografieren zu beginnen war meine beste Entspannungsmethode und Therapie.

Auf große Bildbearbeitung verzichte ich meist. Ich korrigiere nur das nötigste. Auch fotografiere ich meist aus der Hand, ohne zuvor groß ein Stativ zu justieren. Die Leichtigkeit meiner Kamera macht dies möglich.

Fotografie – muss nicht teuer sein! Gute Fotos sind nicht abhängig davon wie teuer die Kamera oder das Objektiv war. Gute Fotos liegen immer in der Intention des Fotografen und im Auge des Betrachters.

Fotografie - lehrt dankbar zu sein, dankbar für die richtige Zeit am richtigen Ort zu sein, und den richtigen Moment des Auslösens.

Auf meiner letzten Reise, war eine Dame, die fotografierte mit ihrer digitalen Spiegelreflex - alles, wirklich alles... ohne groß zu überlegen ob der Bildausschnitt stimmt oder was sie da gerade tut. Die Kamera klickte die ganze Zeit. Für mich war es Fotografie „to go“ – schnell, schnell hinterher wird dann geguckt was das war… Vor allem wusste sie schon vorher, dass sie einen Ausschuss von 80% hat.

Ich mag mich auch thematisch nicht festlegen. Ich probiere mich gerne in allem aus.

Tiere in freier Wildbahn zu fotografieren ist immer vom Zufall bestimmt. Du weißt nie was du als nächstes fotografieren wirst… ein Schauspiel von badenden Elefanten oder ein bildschöner Schmetterling den du noch nie zuvor gesehen hast.

Manchmal bin ich vor Freude so erregt, dass mir kaum ein scharfes Foto gelingt.

Warum die Fotografie ein großartiges Hobby ist

Ich werde auch manchmal gefragt: „Bekommst du neben dem Fotografieren überhaupt den speziellen Moment mit?“ Wahrscheinlich, im Gegensatz zu oben erwähnten Dame, ja. Ich bekomme die Energie/Magie mit und lege dann auch meine Kamera bei Seite.

Fotografieren - kann man überall, man ist ortsunabhängig. Drinnen wie draussen, bei Sonne oder bei Regen… Es gibt fast unbegrenzte Möglichkeiten.

Fotografie – schenkt dir unendlich viele Möglichkeiten dich auszudrücken.

Auch mein Stubentiger zu Hause bietet sich immer wieder als Motiv an, aber bleibt leider nicht lange in der gewünschten Position. Wenn es schnell gehen soll, wird dann halt das Smartphone gezückt.

Ich bin reiselustig und mein Lieblingskontinent ist Afrika. Hier habe ich mich mit meinem Schätzchen letzten Mai wieder austoben dürfen.


Na war das eine Liebeserklärung?.

Doch auch an dieser Stelle erstmal ein riesiges DANKE an alle Leser.

Schreibe mir gerne in den Kommentaren was Deine Leidenschaft ist. Wenn Du denkst, dass es jemand anderem helfen würde, nur zu und teile es!

entzückt(er)leben - es ist Dein Leben!


Bilder by Chain-Elle Art's

Follow my blog with Bloglovin

Newsletter

sharin is care-ing!

3 thoughts on “Warum die Fotografie ein großartiges Hobby ist!

  1. Guten Morgen,
    beim Durchstöbern der Teilnehmer an der Blogparade bin ich auf deinen Beitrag gestossen. Dein Beitrag ist klasse und ich kann alle deiner genannten Punkte so unterschreiben.
    Ich habe gestern ebenfalls einen Beitrag zur Blogparade veröffentlicht. Falls du neugierig bist und mal gucken möchtest: https://www.jennifer-alka.photography/single-post/Blogparade-7-Gruende-warum-die-Fotografie-ein-grossartiges-Hobby-ist

    Liebe Grüße und mach weiter so
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ja, ich habe verstanden und bin einverstanden.