Fünf Fragen im Juli

Jetzt ist die erste Jahreshälfte ist schon wieder um. Es war gerade erst Sommeranfang und die Tage werden schon wieder kürzer. Was ist aus deinen guten Vorsätzen für dieses Jahr geworden. Was davon hast du tatsächlich umgesetzt?

Ganz ehrlich, ich habe mir dieses Jahr keine konkreten Vorgaben gemacht, so bin ich auch nicht in Druck gekommen etwas schaffen zu müssen… und es geht mir sehr gut damit.

Sechs Beiträge habe ich schon zu Nic Blogparade  Fünf Fragen am Fünften geschrieben. Ich mache es nicht, weil ich es mir vorgenommen habe, nein, weil es mir ganz einfach Spaß macht.

Der siebte Beitrag, für den Monat Juli folgt nun hier:


 

1. Was magst du am Sommer am liebsten?

Ich mag es bei Sonnenschein aufzustehen, mehr draußen zu unternehmen, baden gehen im See, die langen, lauen Abende mit Freunden zu verbringen… zu grillen und zu quatschen. Einfach viel mehr draußen als drinnen zu sein. Die schwüle Hitze die es dann meist in unserer Gegend gibt, mag ich nicht so.

Ich freu mich über das ganze tolle Obst, was es nur im Sommer gibt… Erdbeeren, Melonen, Pfirsiche…

Die Laune der Mitmenschen steigt, bis zu einer gewissen Grad Zahl, mit den Temperaturen - das macht doch alles viel angenehmer.

Was ist deine Sommerliebe?


2. Was an Dir ist typisch deutsch?

Ganz ehrlich, dass musste ich erstmal nachlesen, was typisch deutsch ist.

Ich habe nur ein paar Sachen gefunden, die wirklich deutsch an mir sind… denn ich gucke weder Sonntag Abends Tatort, besitze auch keine Hauspuschen, feiere nicht so gerne Karneval (und das als Rheinländerin!),bin kein Biertrinker, nicht sportbegeistert und übermäßig ordentlich bin ich ebenfalls nicht. Ich besitze Humor und gehe zum Lachen nicht in den Keller.

Was tatsächlich typisch deutsch an mir ist… ich bin blond (lt. Studie des Playboy typisch deutsch).
Ich bin meistens pünktlich (früher war es überpünktlich, min. 5 Minuten vorher da). Für mich hat Pünktlichkeit auch immer was mit Wertschätzung zu tun. Ich bin gewissenhaft… ooh und definitiv sehr reiselustig.

Was ist an dir typisch deutsch, auch wenn du kein gebürtiger Deutscher sein solltest?


3. An welchem Kurs oder Workshop würdest du gern teilnehmen bzw. was würdest du gern mal lernen?

Ich probiere alles aus wenn es sich mir anbietet. Über Bogenschießen, Fotografie-Workshops, Cupcake-Dekoration, Surfen, Meditation, Marketing… habe ich alles schon probiert.

Zu lernen gibt es für mich noch so viel. Ooh, einen Segelkurs würde ich gerne machen. Das jedoch erst, wenn ich näher am Meer wohne. Die Binnen Segelei finde ich nicht so spannend. Ich liebe das Meer.


4. Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen oder er natürlich auch dir?

Mein Partner macht, jetzt seit mittlerweile 19 Jahren zur Weihnachtszeit, ein Sozialprojekt was er selbst auf die Beine gestellt hat. Dabei werden gemeinsam in der Vorweihnachtszeit Plätzchen gebacken, die dann an Heiligabend im Seniorenheim und Kinderkrankenhaus verteilt werden. Man geht dann als Weihnachtsmann und Co. verkleidet persönlich bei den Senioren und Kindern vorbei, spricht, singt und verbringt ein wenig Zeit miteinander.

Bei diesem Projekt habe ich ihn vor 5 Jahren beim Backen kennengelernt. Ich hatte eine Frustphase in der Vorweihnachtszeit und wollte mal was anderes machen als immer nur Plätzchen für meine Kollegen backen, die dann nach einem Tag schon wieder alle aufgefuttert waren. Ich wollte raus aus dem Winter-Blues.
Doch damit sein Projekt nicht als Bagger-Börse 😉 verkommt haben wir erst nach Weihnachten unseren Kontakt vertieft. Er war vor Weihnachten noch gebunden. Seine damalige Partnerin hatte am 1. Feiertag mit ihm überraschend Schluss gemacht.
Mir ist sofort seine positive Ausstrahlung und Fröhlichkeit aufgefallen. Ich halte das Projekt nach wie vor für eine gute Sache und bin seit dem jedes Jahr von Anfang bis Ende mit dabei. Es ist jedes Jahr aufs neue sehr bewegend, erdend - denn was man dabei erlebt ist magisch.


5. Welcher Cocktail beschreibt dich am besten?

Aperol Spritz – Wird nicht von jedem gemocht. Ist manchmal etwas bitter aber auch spritzig fröhlich. Eine ganze Bandbreite von Geschmack und Gefühlen 😉

 

 

entzückt(er)leben - es ist Dein Leben!


So und nun zu deinen Antworten. Unterstützt du mich bei Fragen im Juli wieder?  Wie würdest du antworten? Ich bin gespannt. Doch auch an dieser Stelle aber erstmal ein riesiges DANKE an alle Leser.

Wie lang deine Antworten sind, hängt davon ab, womit du dich wohl fühlst. Ein-Satz-Antwort oder ein ganzer Roman? Es wird hier nicht bewertet. #füffragenamfünften

Schreibe mir gerne in den Kommentaren deine Antworten auf die fünf Fragen oder erstelle doch selbst einen Blogbeitrag auf deiner Seite. Wenn Du denkst, dass es jemand anderem helfen würde, nur zu und teile es!


Bilder by Chain-Elle Art's

Follow my blog with Bloglovin

Newsletter

sharin is care-ing!

2 thoughts on “Fünf Fragen im Juli

  1. Hallo du,

    ich bin heute auch wieder mit dabei und muss gestehen, dass du es mir gar nicht so einfach gemacht hast, die Fragen zu beantworten.
    Aber das mag ich 😀

    Meinen Beitrag findest du hier >> 5 Fragen am 5.

    Liebe grüße Melanie

    • Danke für Deine Teilnahme Melanie… Warum lernst Du nicht italienisch? Die Aussage „emotionale Stabilität einer Pusteblume“ find ich sehr gut… könnte auch auf mich zutreffen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ja, ich habe verstanden und bin einverstanden.