Wie Du Deine Energie schützt ...

und gesunde Grenzen ziehst!

Kennst Du das Gefühl? "wie ein emotionaler Schwamm zu sein?"

Eine Freundin erzählt dir, dass sie in ihrer täglichen Mittagspause stundenlang von einer Kollegin zu hören bekommt, wie bitter ihre Scheidung ist.

Oder …

das Kind einer Bekannten ist vom Klettergerüst gefallen und hat sich den Arm gebrochen.

Oder …

du liest von einem schweren Verkehrsunfall und den Schicksalen der Beteiligten.

Hand hoch, wenn du dich sehr oft dabei einfühlst, mitfühlst wie andere sich Sorgen oder Leiden.

Ein emotionaler Schwamm zu sein, das ist…

wenn du mit jemandem sprichst, der dir vielleicht nahesteht und auf seine Probleme oder Sorgen hörst. Das ist für dich fast schon eine Garantie dafür, dass du an diesem Tag Probleme beim Einschlafen hast. Zumindest spürst du, wie dein Energieniveau plötzlich fällt.

Bestimmte Leute oder auch Orte haben diesen Effekt.

In den letzten Jahren, nachdem ich während meiner eigenen Krise und der daraus wachsenden emotionalen Lernphase einige Veränderungen durchgemacht habe, habe ich gemerkt, dass ich die Emotionen anderer Menschen sehr oft einfach aufsauge.

Es war auch die gleiche Zeit, als ich erkannte, dass man manchmal seine eigene Energie schützen muss, um gesund zu bleiben.

Wie mache ich das am Besten?

Wie Du Deine Energie schützt!

SCHAFFEN DIR DEINEN HEILIGEN RAUM

Ein schnelles kleines Geheimnis für deinen Energieschutz: Schalte dein Handy bewusst für einen Zeitraum aus!

Es gibt Tage, an denen ich mich emotional ausgelaugt fühle, leer. Es hat nicht immer mit einer ernsten Tragödie zu tun, die vor sich geht. Manchmal ist es etwas so Einfaches wie andere Leute, die ihre eigenen Probleme und Gefühle auf mich abwerfen, während ich noch meine eigene Scheiße habe, mit der ich mich befassen muss.

Manchmal muss man sich einfach von all dem trennen und einfach nur SEIN. Es bedeutet nicht, dass du ein schlechter Freund bist, aber manche Menschen können zu Energievampiren werden, wo sie einfach die ganze positive Energie aus dir heraussaugen - weg von ihnen zu bleiben ist nicht immer eine Option, aber du kannst dadurch deine Energie schützen und wieder neue Energie sammeln.

Ein kleiner Raum, eine kleine Ecke, kann zu deinem heiliger Raum werden. Dort hast du, Kerzen, deinen Lieblingsduft, deine Lieblingsbücher, dein Dankbarkeitsjournal, Schokolade – alles was dir gut tut.

Da ist meine Katze, die mir normalerweise folgt und sich auf meinem Schoß zusammenrollt und zu schnurren anfängt. Sobald ich diesen Platz betrete, verschiebt sich meine Energie. Ich finde meinen Fokus wieder und bin an meinem glücklichen Ort.

Eine Freundin erzählte mir, ihr heiliger Raum ist ihre Küche. Jedes Mal, wenn sie sich für eine Minute zurückziehen muss, lässt sie ihre Kinder mit ihrem Partner zurück, nimmt sich ein Glas Wein und etwas dunkle Schokolade und setzt sich für ein paar Minuten in ihre Küche. Zu anderer Zeit, ist das Sitzen auf ihrem Wohnzimmerboden, umgeben von Spielzeug und ihren drei Kindern, ihr heiliger Ort.

Der heilige Ort ist immer dort, wo du spürst, dass deine positive Energie von deiner Arbeit beeinflusst wird.

Finde diesen heiligen Raum für dich selbst - es kann buchstäblich alles sein; das Badezimmer, das Auto, das Schlafzimmer, das Sofa, die Sauna.

Der beste Weg, um Stress zu vermeiden und sich emotional entkräftet zu fühlen, ist einen Plan zu haben, wie du deine Energie schützt, wenn die negativen Gefühle anfangen dich zu übernehmen.

NIMM EIN LANGES BAD
                                    ... oder eine kalte Dusche.

Ich habe einmal gelesen, dass Ratschläge zur Selbstversorgung wie "ein langes Bad nehmen" etwas lächerlich sind, weil ... nicht jeder eine Badewanne besitzt oder gar Bäder genießt.
Ich stimme dem zu.

Die Sache ist die, es geht nicht um den eigentlichen "Akt", ein Bad oder eine lange Dusche zu nehmen.
Es geht um die Tatsache, dass für viele von uns, die ständig beschäftigt sind, arbeiten, auf unsere Familien aufpassen, rastlos sind, mit anderen interagieren…
Die Zeit, die wir in der Dusche oder im Bad verbringen, ist oft die einzige Zeit am Tag, die uns eine Auszeit verschafft.

Etwas, das ich am Ende des Tages gerne mache, ist, meinen Stress, meine Angst und diese Schwere zu visualisieren, während ich unter der Dusche bin und mir vorstelle, dass ich sie buchstäblich abspüle.
Das warme Wasser hilft, die angespannten Muskeln, was ja oft durch Stress verursacht wird, zu entspannen. Du kannst dir auch vorstellen, dass der Stress deinen Körper verlässt und deine Energie wiederhergestellt wird.

Nicht jeder kann es sich leisten, einen ganzen Tag frei zu nehmen und wandern zu gehen (Wandern alleine ist auch nicht immer eine gute Idee). Manchmal reicht es wirklich, von allen Medien (wirklich allen! auch dem Fernseher) zu fasten. Ist am Anfang vielleicht komisch, aber du wirst schnell merken wie entspannend das auch sein kann.

LASS DIE ANGST GEHEN
                                    ... und stattdessen die Liebe kommen.

Deine Energie zu schützen und die Angst loszulassen geht meist Hand in Hand.

Beispiel: Wenn du mit einem Freund oder einem geliebten Menschen sprichst, hörst du Dinge, die er durchmacht, Probleme, mit denen er zu tun hat, dabei tendiert dein Verstand meistens dazu, in den * Angst * -Modus zu springen.
Ich bin mir sicher, dass du weißt wovon ich rede.

Ich hatte Nächte, in denen ich nicht schlafen konnte, weil ich über die Dinge nachdachte, die ein Freund gerade durchmacht.
Das ist die Angst, und das bin ich, die sie übernimmt. Müdigkeit, Schlafstörungen und Antriebslosigkeit sind häufig Folgen davon.

Manchmal hast du vielleicht auch das Gefühl, dass die Angst auf Reisen, bei einem wichtigen Termin oder einem Interview überhandnimmt. Du spürst einfach, wie sich dein Energieniveau ändert und du fühlst die Angst.
Das ist der Punkt, wo du deine Energie schützen musst.
Stell dir in diesem Moment vor, du wärst in eine warme Decke gehüllt, fühlst dich stark, stehst sicher und sagst dir "Ich bin sicher" und denke daran, dass deine Energie deine Verantwortung ist.

Wie die Wissenschaft belegt hat, Frauen sind in der Regel emotionaler und leiden leider auch häufiger unter Depressionen und Angstzuständen.

Ganz wichtig, nur weil du auf dich achtest bist du nicht weniger empathisch oder liebenswert!

ACHTEN UND GRENZEN SETZEN

Hier ist etwas, was ich selbst in den letzten Jahren lernen musste und mir auch von Zeit zu Zeit immer wieder ins Bewusstsein holen muss:

Lerne, die Notwendigkeit, dich von den negativen Emotionen anderer Menschen zu lösen.

Ich bin mir sicher, dass sich viele damit identifizieren können. Du sprichst mit einem Freund oder einem Familienmitglied und findest dich plötzlich in dessen Emotionen und Gefühlen wieder.
Wenn diese Gefühle oder Emotionen negativ sind; scheint die Wirkung auf dich um einiges stärker zu sein. Danach spürst du manchmal, wie deine eigene Energie sinkt. Das passiert, wenn es ein bisschen schwierig wird, zwischen deinen eigenen Gefühlen und den Gefühlen dieser anderen Person zu unterscheiden.

Halt in diesem Moment inne und frage dich: "Fühle ich das gerade oder ist das, das Gefühl eines anderen?"

Für Empathen ist das nicht immer einfach, da wir dazu tendieren, die Energie von anderen Menschen und Orten buchstäblich aufzunehmen.
Eine der anderen Möglichkeiten, deine Energie zu schützen, ist, sich der Orte, Personen oder Situationen bewusst zu werden, die diese Veränderung in dir auslöst.

Wer und was saugt dir die Energie aus?

Achte darauf und scheue dich nicht, deine gesunden Grenzen zu setzen.

Betrachte es als einen Akt der Selbstliebe, weil es genau das ist.

Andererseits, wenn Menschen, Orte und Ereignisse positive Energie ausstrahlen, ist das fast ansteckend.
Das gleiche gilt für Menschen, Orte und Ereignisse, die leider negative Energie ausgeben. Letzteres kann dich stumpf und beschädigt zurücklassen.

Hier ist der Punkt dich zu erinnern: Die meisten Menschen, die diese Energie aus dir herausziehen, sind sich dessen nicht bewusst, indem was sie tun.

Es ist wichtig dich dann daran zu erinnern, weil du, dass als eine Gelegenheit nutzen kannst, um wieder Liebe zu wählen, anstatt Angst oder Frustration zu unterhalten.
Du bist verantwortlich für den Schutz deiner Energie, lass sie dir von nichts (oder irgendjemanden) nehmen.

entzückt(er)leben - Es ist Dein Leben!


Wie immer, ein riesiges DANKE an alle Leser. Wenn Du denkst, dass es jemand anderem helfen würde, nur zu und teile es! Kommentare sind immer willkommen.

Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn Du etwas kaufst erhalte ich ein paar Cent. Danke hierfür!

Bilder by Pixabuy - bdcbethebest, Unsplash - Toa Heftiba, Adam Krowitz

Follow my blog with Bloglovin

Newsletter

sharin is care-ing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ja, ich habe verstanden und bin einverstanden.