Bist du auch schon authentisch?

Sei authentisch! Authentizität - scheinbar das neue Modewort.

Authentizität - dieses Wort fällt mir in letzter Zeit, gefühlt, in jedem Beitrag oder Newsletter entgegen und ich kann es schon fast nicht mehr sehen. Geht es dir auch so?

Auch immer mehr Coaches und Speaker schreiben sich dieses Wort mittlerweile selbst auf ihre Fahne und als Leitspruch für ihre Klienten. Ist das nur eine Werbemaßnahme oder was steckt dahinter?

Es klingt meist so als wurde gerade das Rad neu erfunden. Es fallen Sprüche wie "Authentisch ist das neue cool!" oder "Authentisch ist das neue sexy!", die ich doch sehr oberflächlich finde.

Wenn du wissen willst, was meiner Meinung nach dahinter steckt... dann folge mir.

Aber erst einmal, was heißt eigentlich Authentizität? Wann ist man authentisch?

Als authentisch wird etwas oder jemand bezeichnet, was als echt, den Tatsachen entsprechend und glaubwürdig einzustufen ist – so laut Duden.

Was für dich persönlich bedeuten würde, gib dich so wie du bist, dich gerade fühlst, sei wahrhaftig. Das bedeutet aber nicht, andere bewusst und willentlich zu verletzten nur weil du dich gerade über etwas ärgerst.

Aber hau ruhig mal mit der Faust auf den Tisch, wenn dir danach ist. Sage deine echte Meinung. Singe, lache, wenn du magst.

Für mich ist Authentizität eines der wichtigsten Werte die ich leben möchte geworden – und das nicht erst seit gestern. Zu lange war ich angepasst und habe alles als gegeben hingenommen. Ich habe es mir auf meine Lebens-Fahne geschrieben – schon vor dem momentanen Wort-Boom.

Wirklich authentisch zu sein gelingt mir nicht immer, mal besser, mal schlechter aber immer öfter. Ich falle auch gerne in alte Muster zurück was im allgemeinen Alltagstrott auch nicht weiter verwunderlich ist.

Authentizität beginnt immer bei dir selbst. Wie wird man authentisch?

Sag mal, wie oft hast du auf die Frage: „Wie geht‘s Dir?“ ehrlich geantwortet; „Du, mir geht‘s heute richtig beschissen! Der Hund hat in die Wohnung gekackt, ich bin gekündigt worden und mein Mann geht fremd.“ (mal übertrieben dargestellt 😉

Meistens antwortest du doch: „Mir geht‘s gut, danke der Nachfrage!“ Habe ich recht? Habe ich auch, obwohl es mir eigentlich beschissen ging. Gerade als Depressionserkrankter ist es oft ein schmaler Grat zwischen Wohlsein und Unwohlsein.

Doch da fängt die Selbstverleumdung doch schon an, oder?

Sollte es nicht ein natürliches Bestreben sein echt und wahrhaftig zu leben? Ich finde ja, aber es ist uns von klein auf aberzogen worden. Sei nicht so ein Rabauke, sei brav, heul nicht rum etc.

Sei bloß angepasst, damit du nicht unangenehm auffällst!

Wenn du auffällig bist, bist du gleich krank - psychisch oder verhaltensauffällig etc. Es wird eine Schublade für dich aufgemacht und schwupp steckst du da drin.

Glaubst du wirklich das, dass was uns täglich in den Medien gezeigt wird, authentisch ist?

Dieses eine Produkt wäscht die Wäsche so weiß, dass wenn du es benutzt du eine heile Familienidylle und ein dich liebender Mann zu Hause auf dich wartet?

Wer glaubt das denn, bitte? Du glaubst es, irgendwie schon, warum kaufst du sonst das Produkt! Wir werden durch die Werbung unbewusst beeinflusst.

Schaust du Nachrichten? Man will ja informiert bleiben.

Der Mensch wird dumm gehalten. Es wird nur dass gezeigt was wir sehen sollen, zur Not wird da auch schon mal was verändert zum besseren oder schlechtem – wird schon keiner merken.

Interessiert dich die Politik? Kein Politiker ist authentisch!

Über Politik möchte ich eigentlich auch gar nicht reden – Politik wird nicht für den Menschen gemacht sondern gegen ihn – um noch mehr Umsätze zu generieren (keine Verschwörungstheorie).

Ich für meinen Teil, schaue sehr wenig fernsehen. Ich mag die permanent schlechten Nachrichten nicht mehr sehen… es deprimiert und macht mich müde. Das heißt aber nicht, dass ich nur mit Scheuklappen durch die Welt renne.
Ich informiere mich nur wohldosiert und auch öfter mal mit positiven Nachrichten. Ja, die gibt es tatsächlich!
Unterhaltungsfernsehen, Spielshows gucke ich auch nicht – weil ich weiß was hinter den Kulissen tatsächlich passiert.

Ich entscheide mich jetzt einfach nur bewusst dafür, mit was ich mich beschäftigen möchte. Es geht mir besser damit und ich habe mehr Zeit für wesentlich wichtigere Dinge.

Was sind entsprechende Tatsachen, wenn ich beginne mir meine Welt zu machen wie sie mir selbst gefällt?

Es gibt keine Tatsachen, nur die individuelle Wahrheit. Das heißt, manchmal auch weiter angepasst zu sein, aber nur so lange du weiter so handelst wie es für dich wahrhaftig ist. Solange ist es in Ordnung. Wenn du ethische Grundsätze für dich selbst definiert hast und danach handelst, bist du schon sehr authentisch.

Es ist nicht die Wahrhaftigkeit selbst wovor du Angst hast.

Es ist das – was passiert – wenn du deine bisherigen Glaubens- und Denkmuster endlich aufbrichst und wirklich nach deinen eigenen Gedanken und Vorstellungen lebst.

Was ist deine Wahrheit? Was hindert dich daran sie zu leben? Was steckt dahinter?

Das, was du im Grunde ablehnst, ist das, was du dir selbst erschaffen hast.

Authentizität hat für mich auch was mit Liebe zu tun.

Alles ist Energie. Du kannst lernen, Energie zu lenken… indem du sie nicht mehr kontrollierst sondern fließen lässt.

Glaubst du, du wirst nur geliebt wenn du faule Kompromisse eingehst und leidest, misstraust und missbrauchst?

Beziehungen jeglicher Art werden heutzutage doch nur noch mit Geilheit, Besitz und Haben-wollen verbunden. Du glaubst vielleicht, du hast einen Anspruch geliebt zu werden? Du bist süchtig geworden auf der Suche mit Eifer(-sucht).

Wann hast du zuletzt eine Beziehung als Mittel zum Zweck benutzt oder bist gar selbst benutzt worden? Wann hast du zuletzt eine Beziehungen an Bedingungen geknüpft (wenn…, dann…) und auf deiner Angst basierend geführt?
Glaubst du, es wird besser werden wenn du lange genug weiter auf Liebe verzichtest und den Schmerz weiter erträgst?

Meinst du, du kannst Liebes-Guthaben wie auf einem Konto einzahlen? Wenn man auf viel verzichtet, kann viel einzahlen und es wird sich vermehren, damit es irgendwann tausendfach auszahlt wird?
Lach… überleg mal, bei dem heutigen Zinsniveau doch ein sehr schlechtes Geschäft 😉

Es ist genau das Geschäft, was du jeden Tag eingehst und das dich prägt.

Immer schön lieb sein und machen was Mami und Papi dir sagen. Immer schön lieb sein und nichts machen, was den Partner erschrecken oder irritieren könnte.

Verteilst du gerne Komplimente? Komplimente gibt man in der Regel nicht gerne, aus Angst, man könnte selbst etwas dabei verlieren. So hältst Du es krampfhaft zurück und suchst lieber nach – „dem Haar in der Suppe“, um auch das Kompliment auf dein Sparbuch einzahlen zu können – damit du was hast in schwierigen und harten Zeiten.

Wenn du dich angemessen verhältst bekommst du auch häppchenweise eine Belohnung, aber nur so viel damit du wieder still bist.

Achtung, jetzt wird es richtig provokant!

Wer sagt, dass ich als Frau nur einen Mann lieben darf, ich liebe doch nicht nur das Geschlecht, ich liebe doch den Menschen.

Wer sind wir denn, dass wir Urteilen über andere wo wir doch selber wie Lemminge hinter dem Mainstream herlaufen?

Hast du nicht so manches Mal gebrüllt, geheult, getobt vor Wut, Schmerz, Angst oder Traurigkeit? Geheult, weil du feststeckst und nicht da rauskommst?

Schreien wir mittlerweile nicht alle vor Schmerz!

Authentizität hat für mich auch was mit Selbstliebe zu tun.

Du willst authentisch sein - bist du bereit, von jetzt an, alles anders zu machen und eventuell neue und korrigierende Erfahrungen zu machen.

Hast du jetzt Angst, tatsächlich ganz frei und ohne Anspruch und Widerspruch wie ohne an Bedingungen geknüpft dein DU und dich selbst zu lieben – aus Angst nicht in dieser Art und Weise zurück geliebt zu werden!

Glaub mir, ich auch! Alles andere wäre Schön-Gerede und nichts als Lüge.

Deine Angst ist ganz normal und wenn du sie akzeptierst kannst du sie auch verabschieden aus deinem Leben.

Hast du Angst, dass du nach kurzer Zeit wieder an dem alt hergebrachten Denkmustern festhängst und weiter lebst wie bisher. Das wird mit Sicherheit passieren. Wenn du das bemerkst – dann rüttele dich bitte wieder wach.

Im Grunde hast du Angst vor dir selbst und deiner eigenen Courage. Deine Eifersucht ist dein Misstrauen dir selbst gegenüber. Deine Angst vor der Wahrheit, der Wahrhaftigkeit und der Tiefe deiner Gefühle.

Letztendlich deine Angst vor dem Leben.

Mach dich bitte nicht immer so klein und unbedeutend?

Wieso ist es möglich, dass du dir selbst nichts gönnst und dir deine Bedürfnisse nicht eingestehst? Was brauchst du in diesem Moment?
Wie kannst du wahrhaftig authentisch sein, wenn du dich selbst nicht leiden kannst?

Du hast dich selbst in die Opferrolle begeben, wir alle, ich auch.

Deine Erfahrungen aus der Kindheit und deinem Erwachsenenleben wirken in dir. Es liegt an dir was du jetzt daraus machst! Du hast jetzt das Wissen, das Bewusstsein und den Verstand was zu ändern.

Traust du dich authentisch jetzt zu werden?

Dann schmeiß dich ins Leben und reiße die Arme hoch!
Schrei: HIER BIN ICH, LEBEN! Was willst DU von mir? Ich will… ! KOMM, ICH BIN BEREIT FÜR DICH!

Recke und strecke dich – mach dich groß! Du bist großartig. Atme tief ein und aus – atme das Leben.

Lass dein Herz tun, wozu es fähig ist. Lass es Liebe schenken und Liebe empfangen. Treffe Entscheidungen. Spüre tiefe Dankbarkeit für das was du bist. Küsse und mache Liebe. Spüre Lust aufs Leben. Fühle mit anderen.
Sei kreativ. Sprich mit Menschen – von Herz zu Herz. Lerne zu vergeben, vielleicht stehen sie gerade am gleichen Wendepunkt wie du. Setze dir und anderen gesunde Grenzen. Helfe. Balge dich, einfach weil es Spaß macht. Umarme dich selbst.

Da das so unglaublich einfach klingt – kriecht vielleicht gerade jetzt eine neue Angst deinen Nacken hoch!?

Die Angst, dass es zu einfach ist! Zu einfach, um wahr zu sein?

Ja richtig, einfach kann jeder.

Du hast es aber gerne kompliziert und voller Probleme – bist das ja so auch gewöhnt. Dann fang bitte noch einmal von vorne an zu lesen 😉

Du bist schon jetzt ein liebesfähiges und wahrhaftiges Wesen. Jetzt, zeig das auch endlich!

Lass alte Wege zuwachsen, beschreite neue Wege die zu ausgebauten Straßen werden.

Was hast du davon, wenn du authentisch bist?

Was hab ich davon wenn ich authentisch bin, flüstert dir jetzt die kleine Stimme im Kopf.

Wie gerne würde ich dir jetzt schreiben, was für eine unglaubliche Wandlung dein Leben nehmen wird, dass seit ich authentischer lebe… alles prima, alles wunderbar geworden ist.

Unglaublich… schon – glaubhaft… auf jeden Fall.

Was du davon hast:

  • authentische Freiheit für dich - du wirst dich freier fühlen, in deinen Gedanken und deinem Tun. Du wirst dir nicht erst lange überlegen, was andere wohl davon halten würden.
  • authentische Begegnungen - ich lerne immer wieder interessante Menschen kennen, die sich auch auf den Weg machen und aus der Reihe von Lemmingen ausbrechen.
  • authentische Entscheidungen - es ist deine Entscheidung, was auch immer dir Angst macht oder dich jetzt noch blockiert, die Stirn zu bieten und dich gegen die Angst zu entscheiden. Sei dir dessen bewusst, sich gegen die Angst und für dein Leben zu entscheiden.
  • Entscheidung heißt auch Trennung von etwas. Du wirst dich von einer alten ungeliebten Angewohnheit trennen, die dich nicht glücklich gemacht hat.
  • authentische Freude - Du darfst deinen Weg gehen. Mach es mit Freude und Neugier. Es werden Beziehungen, Freundschaften gehen oder sich zumindest verändern. Du stößt vielleicht manchen vor dem Kopf oder irritierst ihn.
  • authentische Stärke - Du darfst um Hilfe und Unterstützung bitten, das ist kein Zeichen von Schwäche, sondern eine Stärke von dir. Hole dir Hilfe wenn du anfängst in alte Muster zurück zu fallen.

Damit dein Unterbewusstsein das neu Erlernte im Körper annimmt und integriert, bedarf es tägliches anwenden und Übernahme in deine Routinen. Überleg dir einfache Dinge für den Anfang die du machen kannst z. B. ein freundliches Lächeln jedem der dir begegnet zuzuwerfen, ehrlich zu sagen wie es dir tatsächlich geht etc.


Dies war ein sehr persönlicher Beitrag von mir. Und falls Du mich fragst wie es mir geht? Danke, heute geht es mir wirklich sehr gut. 😉

Lass mich an deinen Gedanken teilhaben, wie denkst Du darüber. Doch wie immer, an dieser Stelle aber erstmal ein riesiges DANKE an alle Leser.

Vielleicht interessiert Dich auch folgender Beitrag: Steckst Du in der Energiekrise?

Schreibe mir gerne in den Kommentaren was dir gefallen hat oder vielleicht nicht gefallen hat. Wenn Du denkst, dass es jemand anderem gefallen würde, nur zu und teile es!

entzückt(er)leben - es ist Dein Leben!


Bilder by Chain-Elle Art's

Follow my blog with Bloglovin

sharin is care-ing!

Newsletter

sharin is care-ing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ja, ich habe verstanden und bin einverstanden.