Energiekrise 3#3

Weiter geht's.

Im ersten Teil hast du herausgefunden wie du eine Energiekrise erkennst, oder ob du sogar schon mittendrin in einer steckst. Im zweiten Teil habe ich dich langsam an ein paar Lösungsansätze herangeführt.

In diesem Teil nun ein paar Ratschläge was du konkret tun kannst:

Die primäre Tugend der Selbstfürsorge besteht nicht nur darin, dass du deine eigene Freude und Befriedigung bereicherst (obwohl dies ein schöner Nebeneffekt ist), sondern dass du dazu befähigt wirst, dich zu zeigen, präsent zu sein und dich voll und ganz im Leben zu engagieren dass du liebst, deine Gemeinschaft, deine Arbeit.

Wenn deine Energie abnimmt und es zur Krise kommt, nimmt auch deine Fähigkeit zu lieben ab!

Warum bewundern wir Figuren wie den Dalai Lama oder Mutter Theresa?

Weil sie die Verkörperung von Mitgefühl, Liebe und Dienst sind. Diese Wesenszüge sind die höchsten Ausdrucksformen unserer Menschlichkeit - und nicht zufällig auch die Bewusstseinszustände, die am stärksten mit Glück und Erfüllung verbunden sind.

Egoismus ist in unserer Gesellschaft verpönt.

Man darf nicht sagen: “Ich bin mir selbst am wichtigsten. Erst danach kümmere ich mich um andere Menschen.” Ist dabei aber vielleicht nicht allen geholfen, wenn jeder von uns egoistischer handeln würde.

Egoismus kann aber helfen die Reißleine zu ziehen, bevor du deine Energie völlig verausgabst und die Krise bekommst.

Wenn wir du zu einer langen Autofahrt aufbrichst, nimmst du dir wahrscheinlich auch die Zeit, um sicherzustellen, dass Sprit im Tank und genug Luft in den Reifen, Navigation richtig eingestellt ist.
Warum also, solltest du dir selbst weniger Aufmerksamkeit widmen?

Nur wie?

Es ist eigentlich ziemlich einfach, die Schaffung und Aufrechterhaltung eines gesunden Menschen (und nachhaltige menschliche Energie).

Es erfordert nur das Entfernen (oder Minimieren) der schlechten Dinge und das vermehrte hinzufügen der guten Dinge.

Das schwierige daran ist, es erfordert einige Aufmerksamkeit, Stetigkeit, Planung und Organisation.
Es bedarf Gewohnheiten im täglichen Leben zu integrieren, bis diese Gewohnheiten automatisiert sind, aber sobald das passiert, wirst du feststellen, dass sie fruchten.

Das Ergebnis – die wichtigsten Messgrößen deines Lebens - Glück, Energie, Vitalität, Verbindung, Liebe - werden sich alle vermehren.

Bereit?

Dann los!

Nimm die schlechten Sachen heraus:

Angefangen bei der Ernährung. Ja, auch unsere Nahrung kann ein Energieräuber sein.
Verzichte möglichst auf industrielle, hyperverarbeitete, hyper-schmackhafte, salz-, zucker- und fettbeladene lebensmittelähnliche Substanzen. Du wirst staunen wie dein Geschmackssinn sich erholt.

Vermeide chronischen Stress, sowohl psychologisch (unsere Gedanken und Wege, sich auf unsere Erfahrung zu beziehen) als auch körperlich (jede Art von Trauma)

Fügen gute Dinge deinem Leben hinzu:

Natürliche Ernährung. Echte ganz natürliche, frische Nahrung, die die kürzeste Entfernung vom Feld zur Gabel hat. Iss Dinge, die deine Urgroßmutter als Essen erkennen würde. Alles, was sie aß, war biologisch, lokal, saisonal! Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, Bohnen, Vollkornprodukte, Eier, Olivenöl, keine industriell gefertigten Tierprodukte und nachhaltig angebaute oder geerntete Meeresfrüchte.
Vergiss die Werbe-Wörter „ Detox“, „Glyx“ und „Paleo“.
Sei einfach ein "Foodarier" oder ein "Qualitarier".

Bewegung. Unsere Körper wurden entwickelt, um sich zu bewegen und wenn du es nicht tust, verkümmerst du, verkürzen sich Muskeln. Kleine Veränderungen führen zu großen Erfolgen. Gehe, wo du kannst. Bewege dich an der frischen Luft, geh spazieren.

Entspannung. Ich spreche nicht von der Entspannung auf der Couch mit einem Bier oder Glas Wein.
Finde deine Entspannung, die in der Meditation durch tiefes Atmen oder Yoga stattfindet. Entspannung im Tanz oder der Musik. Nimm dir bewusst Zeit für dich!
Ich mache das selbst leider auch zu selten. Alles andere scheint immer wichtiger. Doch erfahrungsgemäß ging es mir in der Vergangenheit besser wenn ich mir das ermögliche.

Versuchen einfach mal, fünf Minuten lang nichts zu tun oder zu denken. Nicht so einfach wie es scheint, aber es ist von zentraler Bedeutung für das Heilungssystem unseres Körpers.

Stress findet dich von alleine, aber tiefe Entspannung musst du suchen.

Schlaf. Dieses lebenserhaltende Instrument wird unterschätzt und zu wenig genutzt. Unser Körper regeneriert sich im Schlaf. Kann er das nicht, dann speichert er mehr Fett, das Gehirn altert schneller und erleidet eine kognitive Beeinträchtigung, die der eines Betrunkenen gleichkommt.
Wenn wir jedoch am Schlaf sparen, enden wir mit weniger in jeder Hinsicht. Weniger Energie, weniger Glück, weniger Gesundheit.

Liebe und Verbindung. Das Bedürfnis nach menschlicher Verbindung, Berührung und Liebe ist eines unserer tiefsten Bedürfnisse. Beraubt Tiere mütterlicher Zuneigung und sie werden krank und ihre neuralen Netzwerke entwickeln sich nicht normal.

Bei kleinen Kindern nennen wir es "Gedeihstörung", und es resultiert oft aus dem einfachen Verlust der menschlichen Verbindung (auch bekannt als Vernachlässigung).
Der höchste Ausdruck dessen, wer wir sind, ist Liebe, und dennoch verbringen wir wenig Zeit damit, unsere Fähigkeit und Fähigkeit zu kultivieren, gut zu lieben, gegenwärtig zu sein und aufmerksam auf diejenigen zu achten, die wir lieben.
Die gute Nachricht ist, dass es auch funktioniert, wenn du die einzige bist, die die Liebe gibt.

Es hat sich heraus gestellt, dass unsere sozialen Beziehungen und unsere sozialen Netzwerke bei der Bestimmung unserer gesundheitlichen Ergebnisse stärker sind als Gene. Die meisten unserer Krankheiten sind soziale Krankheiten, die eine soziale Heilung erfordern.

Luft, Wasser, Licht. Die biologischen Auswirkungen von sauberer Luft, tiefem Atmen, ausreichender Flüssigkeitszufuhr und natürlichem Licht sind äußerst gesundheitsfördernd. Wir alle halten unseren Atem an, trinken oft nicht genug Wasser und viele von uns gehen monatelang nie weiter als erforderlich, von unserem Haus zum Auto und zurück.

Sinn und Zweck. Einen Unterschied machen, sich mit einem größeren Zweck verbinden, dein Leben mit Absicht leben, ist ein starker Antrieb für Glück und Wohlbefinden. Sein. Die Abwesenheit von Sinn und Zweck ist eine der Geißeln unserer modernen Zeit. Das Kultivieren von Handlungen des Dienens, der Taten des Beitragens, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist für den Geber und den Empfänger tiefgreifend heilend.

Versuchen einmal jeden, den du heute triffst, ehrlich anzulächeln. Begegne der Kassiererin, als wären sie die wichtigste Person auf der Welt. Du wirst sehen, wie viel besser du dich fühlen wirst.

Das sind alles Dinge, die dir nicht neu sind, aber oft im Alltag vergessen und/oder vernachlässigt werden.

Lass die Dinge los, die in deinem Leben nicht funktionieren - die Hindernisse - und schließe die Dinge in dein Leben ein, die Fülle und Wohlbefinden schaffen.
So wirst du - Tag für Tag, allmählich, vielleicht ohne es zu merken - dich selbst erreichen und eine ganz neue Art von echtem und anhaltendem Erfolg erfahren.

Nun lass mich wissen, was du gefunden hast, nimmt dir Energie und was gibt dir Energie?

Was ist eine Sache, die du loslassen kannst, die deine Energie ablässt und was ist eine Sache, die du deinem Leben hinzufügen kannst, die dir Energie gibt?

Lies hierzu auch meinen Beitrag: Wie Du Deine Energie schützt.

Wie sieht nun die Praxis aus?

Niemand wirft uns so viele Steine in den Weg, niemand bremst uns so aggressiv immer wieder aus und niemand bringt uns so häufig zum Aufgeben, Nachgeben und Kleinbeigeben, wie wir selbst.

Ich glaube, ich handle nach wie vor nicht sonderlich egoistisch. Es fällt mir immer noch schwer, meinen Bedürfnissen die höchste Priorität einzuräumen.
Trotzdem versuche ich, mich nicht immer von meinem Perfektionismus antreiben zu lassen. Ich sage öfters: “Nein, ich mache das jetzt nicht. Ich muss mich ausruhen. Das ist für mich und andere wichtiger, als wenn ich später fix und fertig bin.”

Egoismus heißt für mich auch, dass ich nicht pauschal bei jeder Veranstaltung dabei bin. Ich klinke mich manchmal aus, wenn ich erschöpft bin oder andere Dinge für mich in dem Moment wichtiger sind.

Egoismus ist ein dehnbarer Begriff. Dies ist kein Aufruf dazu nicht mehr nach rechts und links zu gucken. Du sollst nicht anderen ab sofort jede Hilfe verweigern. Doch ich möchte dir als Möglichkeit aufzeigen – Absolution erteilen –, dass du dich selbst an erste Stelle setzen kannst. Es ist legitim sich eine Weile lang zurückzunehmen und sich um sich selbst zu kümmern. Du kannst kurzfristig egoistisch sein, um langfristig mehr geben zu können.

entzückt(er)leben - Es ist Dein Leben!


Wie sind deine Gedanken darüber?  Wie entspannst Du? Doch auch an dieser Stelle aber erstmal ein riesiges DANKE an alle Leser.

Schreibe mir gerne in den Kommentaren was du darüber denkst. Wenn Du denkst, dass es jemand anderem helfen würde, nur zu und teile es!

Diese Seite enthält Affiliate Links. Wenn Du etwas kaufst erhalte ich ein paar Cent. Danke hierfür!

Bilder by Pixabay - und Chain-Elle Art's

Follow my blog with Bloglovin

Newsletter

sharin is care-ing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ja, ich habe verstanden und bin einverstanden.