Da bin ich wieder, nach den vergangenen Wochen etwas verfrostet. Der März ist da und damit hoffentlich auch langsam der Frühling.

Ich habe neue Fünf Fragen am Fünften , der monatlichen Aktion von Nic. Ich habe dir bereits im Januar und Februar davon berichtet. Vielleicht hast du ja auch selbst mitgemacht.

Hier nun Fünf Fragen im März:

Uuiii Nic, diesmal sind mir Deine Fragen echt schwer gefallen.


1. Wenn du ein Gericht zum Essen wärst, was wärst du dann?

Ich koche gerne und probiere gerne neue Gericht aus. Aber was wäre ich für ein Gericht? Ich bin so vielseitig, man kann mich mich nicht auf ein Gericht festlegen.

So kreativ wie eine Speise der „Novelle Cuisine“.
So bunt wie ein Ratatouille.
So leidenschaftlich wie Chili con Carne.
So zart wie Schokolade.

 

 

 

 

 


2. Welches Buch oder welche Bücher liebst du so sehr, dass die es / sie mehr als einmal gelesen hast?

Oh je… mehrfach gelesene Bücher habe ich heutzutage kaum. Früher (vor 20 Jahren ;-)) habe ich mehr gelesen. Ich könnte jetzt ein paar intellektuelle Wälzer nennen, aber das wäre gelogen (lach). Die lese ich heute aber nicht mehr als einmal ;-).

Daran ist wohl auch das Internet schuld. Ich bevorzuge bei Büchern immer noch die Papiervariante.

Früher, waren es die Bücher von Sophie Kinsella (die Schnäppchenjägerin) und Susan Elizabeth Phillips (Ausgerechnet den? und andere), die ich mehrfach gelesen habe. Romantische Geschichten, zum träumen vom Traumprinz.


3. Entschuldigst du dich zu oft?

Nein, ich glaube nicht. Wahrscheinlich eher zu wenig. Aber woran liegt das?

Man kann sich ja nur entschuldigen wenn man sich bewusst ist, jemand mit Worten oder Taten verletzt zu haben.

Meistens schluckt man ja auch seinen Ärger eher hinunter, als zu sagen: „Hey, das war jetzt nicht in Ordnung!“.

Manchmal ist man auch gar nicht einsichtig einen Fehler gemacht zu haben, oder es passt nicht in die eigene Weltanschauung.

So bleiben wahrscheinlich eine ganze Menge fälliger Entschuldigungen unausgesprochen.

Wann entschuldigt man sich zu oft?

Mir drängt sich dabei aber noch eine andere Frage auf: Bedankst du dich zu oft?

Ich denke, sich zu oft bedanken kann man nicht.

Was meinst du?


4. Wann und über was hast du das letzte Mal laut gejubelt?

Als ich, endlich, meine nächste Reise nach Afrika (Botswana) gebucht hatte und die Bestätigung in den Händen hielt. Über eine Woche habe ich sämtliche Afrika-Anbieter kontaktiert um noch einen (heißbegehrten) Platz zu ergattern. Wann/Wo ich mich in Afrika verliebt habe erfährst du hier.

 

 

 

 


5. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wo würde deine nächste Reise hingehen und wie würde sie aussehen?

Definitiv, eine Weltreise, ganz entspannt und ganz in Ruhe. Ich bleibe so lange an einem Ort wie es mir gefällt und dann geht die Reise weiter. Ein Hauptschwerpunkt würde natürlich 😉 Afrika sein. Dieser Kontinent hat mich gepackt. Ich glaube, ich wäre lange Zeit nicht zu Hause erreichbar. Andere Länder, andere Kulturen, sich dem Lebensrythmus des Landes anpassen... ich liebe es!

 

 

entzückt(er)leben - es ist Dein Leben!


So und nun zu deinen Antworten. Unterstützt du mich bei Fragen im März?  Wie würdest du antworten? Ich bin gespannt. Doch auch an dieser Stelle aber erstmal ein riesiges DANKE an alle Leser.

Wie lang deine Antworten sind, hängt davon ab, womit du dich wohl fühlst. Ein-Satz-Antwort oder ein ganzer Roman? Es wird hier nicht bewertet.

Schreibe mir gerne in den Kommentaren deine Antworten auf die fünf Fragen oder erstelle doch selbst einen Blogbeitrag auf deiner Seite. Wenn Du denkst, dass es jemand anderem helfen würde, nur zu und teile es!


Bilder by Chain-Elle Art's

Follow my blog with Bloglovin

Newsletter

sharin is care-ing!

2 thoughts on “Fünf Fragen im März

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ja, ich habe verstanden und bin einverstanden.